Mozart; Missa Brevis C-Dur (Orgelsolomesse)

Missa Brevis C-Dur KV 259, Orgelsolomesse von Wolfgang A. Mozart

In seiner Salzburger Zeit, ab 1772 im Dienst des Fürstbischofs Colloredo komponierte er die Missa Brevis in C-Dur. Mit der kurzen Messe folgte W. A. Mozart den strengen Anweisungen des Fürstbischofs, dass ein Hochamt mit Messkomposition nicht länger als eine dreiviertel Stunde dauern dürfe. So musste Mozart sich in seiner Musiksprache konzentrieren, um den gesamten Ordinariumstext (Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus, Benedictus und Agnus Dei) in seiner Missa brevis (kurze Messe) unterzubringen. Den Beinamen Orgelsolomesse verdankt die Messe dem markanten Orgelspiel im Benedictus.