Schubert; Messe Nr. 2 G-Dur D 167

Die Messe Nummer 2 in G-Dur D 167 schrieb Schubert im Sommer 1815. Der gerade 18-jährige Schubert hat die Messe in weniger als einer Woche, vom 2. - 7. März 1815 komponiert. In der Erstfassung war für das Orchester nur eine kleine Besetzung vorgesehen (2 Violinen und Generalbass erweitert um die Bratsche).
Später wurde das Werk mit Trompeten und Pauken erweitert. Sein Bruder Ferdinand erweiterte die Messe 1847 nochmals um Oboen (oder Klarinetten) und Fagotte.

Durch den rhythmischen Chorsatz ist die Messe sehr eingängig. Dies dürfte für die grosse Verbreitung entscheidend sein. Heute ist dies die am häufgisten aufgeführte Messe von Schubert.

Quelle: www.de.wikipedia.org